Die Session 2020/2021

Die Welt im Griff von einem Virus

Kein Karneval

Covid-19 hat uns alle kalt erwischt - die Welt erstarrt, jeder wird an seine Sterblichkeit erinnert.

 

Wir geben unser bestes, um die Pandemie zu bekämpfen und feiern daher natürlich keinen Karneval.

11.11.2020

-------------------------------------------------------

Liebe Mitglieder,

liebe Närrinnen und Narren,

 

heute wende ich mich im Namen unseres Vorstandes persönlich an euch alle in der noch nie dagewesenen ernsten Situation für unser schönes Brauchtum Karneval.

 

Eigentlich wäre heute unsere Hoppeditzparty. Eigentlich wären wir seit Mittwoch, dem 11.11. im Karnevalsmodus. Und eigentlich würden wir morgen Jan und Carmen zum Nettetaler Stadtprinzenpaar proklamieren. Eigentlich!!!

 

In dieser schwierigen Situation zum Start der Session müssen wir alle nun die Verantwortung übernehmen und mit Herz und Verstand Entscheidungen treffen zum Wohl und Schutz unserer Mitglieder und Gäste.

Entgegen der Hoffnung, doch in irgendeiner Weise feiern zu können, kommt das komplette Vereinsleben wieder zum Erliegen.

Es kann kein Hoppeditzerwachen (auch nicht im kleinen Rahmen)geben und es wird keine Autorally geben. Auch die Glühweinbude wird es in diesem Jahr nicht aufgebaut werden können.

Veranstaltungen, die noch auf unserer Versammlung am 25.10.2020, besprochen wurden, waren eine Woche später schon wieder abgesagt.

Die zweite Welle, der zweite Lockdown hat uns mit voller Wucht getroffen.

 

Planungen für die jetzt kommende Session, eventuell kleinere Veranstaltungen durchführen zu können, müssen zunächst ausgesetzt werden.

Die Hoffnung kann jetzt nur eine tolle Session 2021 / 2022 mit unserem Prinzenpaar Jan und Carmen sein.

 

Einen besonderen Dank gilt all denen, die im Hintergrund das Leben des Vereins aufrechterhalten. Sei es die Garden, die unermüdlich weiter trainieren, die Wagenbaugruppe, die fleißig weiter baut,

der Vorstand, der weiterhin seine Arbeit macht und auch alle anderen, die in irgendeiner Weise sich treffen, um ein bisschen Vereinsleben zu haben.

Auch finanziell sind wir so aufgestellt, dass wir diese Zeit durchaus überstehen können. Das ist aber nicht der Sinn und Zweck eines Karnevalsvereins.

 

Ein Karnevalsverein lebt vom Feiern, von Veranstaltungen, vom Treffen der Mitglieder, vom geselligen Beisammensein, vom Leben auf der Bühne etc. Und ich glaube, das alles fehlt uns mittlerweile sehr.

Wir alle hoffen, dass dies bald wieder möglich ist.

 

Auch wenn wir in der kommenden Session nicht wie üblich unseren Karneval feiern können, möchte ich dennoch alle ermutigen kreativ zu sein.

Plant kleinere Aktivitäten (natürlich im erlaubten Rahmen), postet Karnevalsfotos und Videos (auch aus älteren Tagen), zeigt, dass das Brauchtum Karneval auch in Coronazeiten existiert und überlebt.

Wir werden sehen, was an den Karnevalstagen möglich ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt! ?

 

Haltet durch und bleibt gesund!!!

 

 

Mit einem 3 fachen Helau

für den Vorstand

 

Heinz – Peter Brüster

 

1. Vorsitzender

„KG Alles det met“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Heynen